Kiwigrid führt zukunftsorientiertes Wartungssystem für dezentrale Energiegeräte im Eigenheim ein

[Translate to Deutsch:]

[Translate to Deutsch:]

Kiwigrid erweitert seine Software-Lösung für Servicemitarbeiter*innen und Installateur*innen um ein herstellerunabhängiges Störungsmanagement zur gezielten und effizienten Wartung dezentraler Energiegeräte im Eigenheim.

Das intelligente Energiemanagement für Eigenheime spielt für den Erfolg der Sektorenkopplung eine maßgebliche Rolle. Dazu gehört auch eine möglichst reibungslose Wartung. Servicemitarbeiter*innen und Installateur*innen stehen dabei neuen Herausforderungen gegenüber. Nicht nur hat die Anzahl an Gerätetypen zugenommen, sondern auch die Geräte selbst und das Zusammenspiel verschiedener Geräteklassen sind komplexer geworden. Bestehende Wartungssysteme schaffen es kaum, diese Komplexität übersichtlich darzustellen.

Servicemitarbeiter*innen und Installateur*innen brauchen sichere, digitale Lösungen, um die Vielzahl vernetzter Geräte zu überwachen und im Störfall schnell einzugreifen, im Idealfall per Fernwartung.

Während Fehlermeldungen typischerweise unter einem oftmals unverständlichen Code angezeigt werden, wird Kiwigrids neues Störungsmanagement die Fehlercodes automatisch in verständliche, anwendbare Sprache übersetzen. Störungen oder niedrige Geräteleistung lassen sich damit frühzeitig erkennen und die nötigen Maßnahmen einfach identifizieren, sodass in vielen Fällen bereits gegengesteuert werden kann, bevor die Störung bei Endkund*innen wahrgenommen wird. Das spart Wartungs- und Einsatzkosten und macht die Nutzung dezentraler Energiegeräte im Eigenheim komfortabler.

Das Störungsmanagement unterstützt herstellerunabhängig Geräte wie beispielsweise elektrische Speichersysteme, Wechselrichter, Wärmepumpen und Wallboxen. Über eine leicht zugängliche und intuitive Software können Kiwigrids Kunden selbst definieren, welche Fehler in ihren Anwendungsbereichen relevant sind und wann sie benachrichtigt werden möchten. Für jedes Gerät können von Servicemitarbeiterinnen und Installateurinnen kundenindividuell Regeln erstellt werden.

Kiwigrids neues Störungsmanagement basiert auf dem White-Label-Produkt TIH.installer und der Energy-Service-Plattform KiwiOS. Es kommt ab jetzt europaweit zum Einsatz, zum Beispiel bei Servicemitarbeiterinnen und Installateurinnen von Kiwigrids Kunden E.ON und Solarwatt.

Frank Schlichting, CEO von Kiwigrid, kommentiert:

“Unser Störungsmanagement hilft, die Sektorenkopplung im Eigenheim reibungslos umzusetzen. Eine so umfassende Lösung, die sich an den alltäglichen Bedürfnissen und Herausforderungen von Servicemitarbeiterinnen und Installateurinnen ausrichtet, gab es bisher nicht.” 

Über Kiwigrid

Kiwigrid ist das Software- und IoT-Unternehmen für Erneuerbare Energien. Auf der KiwiOS-Plattform werden White-Label-Produkte für führende internationale Energieversorger, Distributoren, OEMs und Automotives entwickelt und betrieben. Kiwigrids Kunden erschließen dadurch den global wachsenden Markt für dezentrale Energie, diversifizieren ihr Angebot und differenzieren sich vom Wettbewerb. Das in Dresden ansässige Unternehmen wurde 2011 gegründet und beschäftigt heute über 150 Mitarbeiter. Kiwigrid ist führend bei intelligentem Energiemanagement und arbeitet u.a. mit E.ON, BayWa r.e. und LG Electronics zusammen.

Über The Independent Home

TIH.installer ist ein White-Label-Produkt, das auf der leistungsstarken, hochsicheren Energy-Service-Plattform KiwiOS läuft. Das Produkt ist Teil der White-Label-Produktfamilie The Independent Home, welche Heimenergiemanagement, das intelligente Laden von Elektroautos und die Versorgung mit sauberer, selbsterzeugter Energie sowie die Möglichkeit zur herstellerunabhängigen Anlagenwartung aus der Ferne umfasst.